DE | EN

Rishi

Szenische Lesung des Stücks von Kees Roorda

Auf einem Bahnhof wird ein 17-jähriger Niederländer von einem Polizisten angeschossen und tödlich verwundet. Doch der Polizist wird freigesprochen.

Ausgehend vom realen Fall des Rishi Chandrikasing, verwendet Kees Roorda für sein 2016 uraufgeführtes Stück Interviews mit Hinterbliebenen des Opfers und Protokolle der Polizeiverhöre, die er zu 30 Szenen für 3 Darsteller*innen montiert, welche die Ereignisse rund um die Tat nacherzählen, kommentieren, einordnen, reflektieren.

Kurz vor der ursprünglich im September geplanten Premiere kam innerhalb des Produktionsteams eine kritische Frage auf: Manifestiert das Stück den strukturellen Rassismus, über den es aufzuklären versucht, in der Art und Weise seiner Darstellung? Mangels einer künstlerischen Lösung im Umgang mit dieser Fragestellung wurde die Produktion abgesagt.

In einer Szenischen Lesung mit Prolog wollen wir den Text der Öffentlichkeit vorstellen. Im direkt anschließenden Nachgespräch kommen Expert*innen und Theatermacher*innen zu Wort, die verschiedene Blickwinkel auf das Stück Rishi präsentieren und dem Publikum so die Möglichkeit bieten, sich eine eigene Meinung zu bilden.


keine Pause

Altersempfehlung
ab 13 Jahren

Der Abend beginnt mit einer Einführung und endet mit einer offenen Diskussionsrunde.

Premiere Mit Einführung Nachgespräch im Anschluss

Sagen Sie es gerne weiter!

Besetzung

Mit: Alexander Braun, Michaela Finkbeiner, Abed Haddad

Sa, 02.12.2023
19.30 Uhr
Bruchsal
Stadttheater, Hexagon
19.30 Uhr | Stadttheater, Hexagon
Premiere Mit Einführung Nachgespräch im Anschluss

Die Szenische Lesung beginnt mit einer Einführung und endet mit einem moderierten Nachgespräch.

So, 24.03.2024
19.30 Uhr
Bruchsal
Stadttheater, Hexagon
19.30 Uhr | Stadttheater, Hexagon
Nachgespräch im Anschluss